Zielprojekte


Die Spenden des PEACEathlon gehen an folgende zwei gemeinnützige Projekte, die durch die Mitglieder von Studieren Ohne Grenzen bzw. des Heart Racer Team ehrenamtlich betreut werden.


Ein Rennrollstuhl für ein Heart-Racer-Kid



Aufgrund von mangelnder technischer Ausrüstung (Tandemfahr-räder, Rennrollstühle) kann nur eine begrenzte Zahl an Kindern an inklusiven Sportveranstaltungen wie dem PEACEathlon oder dem Ironkids Kindertriathlon Heidelberg teilnehmen. Das Heart Racer Team sammelt derzeit für einen Rennrollstuhl, um mehr Kindern diese tolle Erfahrung zu ermöglichen. 



Das Heart Racer Team ist November 2012 mit dem Ziel entstanden, Kindern mit Behinderung und krebskranken Kindern gemeinsamen Sport zu ermöglichen. Unter anderem von der Heidelberger Triathletin Katja Schumacher ins Leben gerufen, engagieren sich heute mehrere ehrenamtliche Mitglieder im Heart Racer Team beim Begleiten der Kinder bei sportlichen Tätigkeiten oder beim Fundraising zur Finanzierung von Rennrollstühlen oder Tandem-fahrrädern. Ursprünglich spezialisierte sich der Verein auf die Förderung von Projekten, die behinderten Kindern sportliche Aktivitäten ermöglichten. Schnell stellte sich jedoch heraus, dass es einen akuten Mangel an derlei Projekten gab, weshalb der Verein sein Ziel der Inklusion heute auch zunehmend in der Veranstalterrolle verwirklicht.

"Das Glück, eine Ziellinie zu erreichen, in welcher Zeit auch immer, sollte jedes Kind erleben dürfen", so die Maxime.

Mehr Informationen: www.heart-racer.org



Stipendienprogramm Sri Lanka


Studieren Ohne Grenzen ist ein gemeinnütziger ehrenamtlich getragener Verein mit dem Ziel, junge engagierte Menschen aus Krisengebieten über die Finanzierung  eines Hochschulstudiums dafür zu qualifizieren, selbstständig zum nachhaltigen Wieder-aufbau ihres Landes beizutragen.
Denn gerade in Regionen, die von Kriegen und deren Folgen stark gekennzeichnet sind, gibt es junge, motivierte Menschen, die sich gesellschaftlich einbringen und etwas bewegen wollen. Der Situation in ihrer Heimat geschuldet, stehen ihnen jedoch durch fehlendes Know-How, mangelnde Infrastruktur und finanzielle Mittel hohe Hürden im Weg, um eigene soziale Projekte umzusetzen.

Durch die beim PEACEathlon gesammelten Gelder soll insbesondere das Stipendienprogramm im Norden Sri Lankas unterstützt werden.
Seit 2015 ermöglicht Studieren Ohne Grenzen dort finanziell benachteiligten jungen Erwachsenen die Teilnahme an IT-Grundkursen. Seitdem konnten bereits 12 Stipendiat*innen erfolgreich gefördert werden. Zudem freuen wir uns sehr, seit 2017 auch Stipendien für international akkreditierte 18-monatige Buchhaltungskurse vergeben zu können. Diese ermöglichen den Studierenden sich Grundlagen und weiterführende Kompetenzen in einem Bereich anzueignen, der auf dem umkämpften Arbeitsmarkt von großem Wert ist.

Neben und nach dem Studium tragen die Stipendiat*innen durch ihr ehrenamtliches Engagement zur nachhaltigen Entwicklung ihrer Region bei. Unter anderem wurden die lokale NGO Ygro unterstützt, mehrere öffentliche Gemüsegärten angelegt und eine Aufklärungskampagne zum Thema Alkoholabhängigkeit unter Jugendlichen gestartet.

Mehr Informationen: www.studieren-ohne-grenzen.de